Wenn sich die Bewegung des Fötus verlangsamt | ich bin gesund

Im zweiten Trimester der Schwangerschaft beginnt sich das Baby zu entwickeln. Deshalb können Sie in der 16. Schwangerschaftswoche die Bewegung des Babys bereits im Mutterleib spüren. Obwohl schwangere Frauen normalerweise die Bewegung des Babys spüren, wenn die Gebärmutter 18 bis 24 Wochen alt ist. Wenn dies Ihre erste Schwangerschaft ist, erkennen Sie die Bewegungen Ihres Babys möglicherweise erst, wenn Sie die 20. Schwangerschaftswoche überschritten haben.

Die Bewegung des Babys im Mutterleib wird als fetale Bewegung oder Treten bezeichnet. Was Sie wissen müssen ist, dass sich die Bewegungen des Babys im Mutterleib mit fortschreitender Schwangerschaft ändern können, wissen Sie! Natürlich beginnt das Baby im zweiten Trimester der Schwangerschaft, sich zu bewegen und zu entwickeln. Es gibt jedoch kein genaues Maß an normaler Bewegung, das Sie spüren sollten, da jedes Baby anders ist. Seien wir nicht neugierig, sondern finden wir heraus, wie sich Ihr Baby im Mutterleib bewegt.

Lesen Sie auch: 7 interessante Fakten über Baby Kicks im Mutterleib

Fetale Bewegungen im Mutterleib sind ein Zeichen dafür, dass sie gesund sind

Von 18 bis 24 Wochen werden Sie spüren, dass sich Ihr Baby immer häufiger bewegt. Nach 32 Wochen bleiben die Bewegungen bis zur Geburt gleich. Es stimmt nicht, dass sich Babys weniger in Richtung Schwangerschaft bewegen. Schwangere Frauen sollten während der Wehen und der Geburt weiterhin spüren, wie sich das Baby bewegt. Daher müssen Sie die normalen Tritte und Bewegungen des Babys im Mutterleib erkennen.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihr Baby langsamer wird, anhält oder sich ändert, wenden Sie sich sofort an Ihren Geburtshelfer, um herauszufinden, was los ist. Die Bewegung von Babys im Mutterleib ist jedoch ein Zeichen dafür, dass sie gesund sind. Wenn sich das Baby nicht bewegt oder Veränderungen erfährt, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass es dem Baby nicht gut geht. Mütter müssen so schnell wie möglich behandelt werden, um das Leben des Babys im Mutterleib zu retten.

Während des zweiten Schwangerschaftstrimesters bewegt sich das Baby nicht nur, sondern erlebt auch Wachstum. Zu Beginn des zweiten Trimesters misst das Baby nur 7,3 Zentimeter und wiegt 0,81 Unzen. Wenn das Gestationsalter 27 Wochen erreicht, wird der Fötus eine Größe von 36,5 Zentimetern und ein Gewicht von 0,8 kg erreichen. Die Messung basiert auf dem Knoten im Magen oder dem Abstand vom Schambein bis zur Oberseite Ihres Magens.

Messungen werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Baby wächst. Wenn das Gestationsalter 16 Wochen erreicht, ist die Nabelschnur vollständig entwickelt. In der 18. Woche können sie schon hören. Mamas Herzschlag ist das Geräusch, das sie hören. In der 25. Schwangerschaftswoche werden sie auf die Stimme Ihrer Mutter reagieren, bis sie schließlich am Ende des zweiten Trimesters die Stimme Ihres Vaters hören.

Deshalb ist es wichtig, dass Mütter und Väter im zweiten Schwangerschaftstrimester mit ihrem Baby sprechen. Und vergessen Sie nicht, auch Ihre Lieblingslieder von Mama und Papa zu spielen!

Lesen Sie auch: Kennen Sie fetale Bewegungen bei schwangeren Frauen mit Fettleibigkeit

Feuer Was tun, wenn sich die Bewegungen des Fötus verlangsamen?

Mütter sind sich der Bewegungen des Babys im Mutterleib möglicherweise weniger bewusst, wenn sie beschäftigt sind. Befindet sich die Plazenta zudem vor der Gebärmutter, ist es für die werdende Mutter nicht leicht, die Bewegungen des Babys zu spüren.

Wenn der Rücken Ihres Babys vor Ihrer Gebärmutter liegt, fühlen Sie möglicherweise weniger Bewegung, als wenn sein Rücken neben Ihrem Rücken liegt. Aber gehen Sie nicht davon aus, dass Sie deshalb die Bewegungen Ihres Babys nicht spüren können.

Können Sie Ihr ungeborenes Baby bewegen? Nein. Mütter sollten das Baby im Mutterleib nicht bewegen lassen. Auch wenn Sie denken, dass Sie den Herzschlag eines Babys erkennen können, heißt das nicht, dass es dem Baby gut geht! Mütter müssen sich einer Untersuchung durch einen Gynäkologen oder eine Hebamme mit einem Kardiotokographiegerät unterziehen.

Schwangerschaft weniger als 24 Wochen:

  • Rufen Sie Ihre Hebamme oder Ihren Geburtshelfer an, wenn Sie Ihr Baby 24 Wochen lang nicht gespürt haben. Sie überprüfen den Herzschlag Ihres Babys im Mutterleib. Außerdem könnten Mütter einen Scan haben Ultraschall und wahrscheinlich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus überwiesen.

In der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche:

  • Wenden Sie sich sofort an Ihre Hebamme oder Ihren Geburtshelfer, da Sie sich höchstwahrscheinlich einer vollständigen vorgeburtlichen Untersuchung unterziehen müssen, die eine Untersuchung der Gebärmuttergröße, eine Blutdruckmessung und Urintests zur Bestimmung Ihres Proteingehalts umfasst. Wenn die Gebärmutter kleiner oder größer als erwartet ist, ist es möglich, dass Sie einen Scan haben Ultraschall um das Wachstum und die Entwicklung des Babys zu überprüfen.

Gestationsalter mehr als 28 Wochen:

  • Wenden Sie sich umgehend an Ihren Geburtshelfer oder Ihre Hebamme. Mütter werden einer vollständigen Vorsorgeuntersuchung unterzogen, bei der die Herzfrequenz des Babys überwacht wird, um seinen Gesundheitszustand zu bestimmen. Die Herzfrequenzmessung des Babys erfolgt mit einem Kardiotokographen. Scan Ultraschall Dies ist möglich, wenn Ihre Gebärmutter kleiner oder größer als erwartet ist, Sie eine Risikoschwangerschaft haben, die Herzfrequenz Ihres Babys normal ist, sich aber seine Bewegungen verlangsamen oder abschwächen.
Lesen Sie auch: Das Zählen von fetalen Tritten ist wichtig, wissen Sie!

Referenz:

Tommys. Babybewegungen in der Schwangerschaft

Baby-Liste. Zweites Trimester der Schwangerschaft

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found