Emotionale Veränderungen bei Schlaganfallpatienten

Ein Schlaganfall ist eine Störung der Blutgefäße des Gehirns, deren eines der Symptome eine Bewegung der Gliedmaßen ist, die schwach oder schwer zu bewegen sind. Der Schlaganfall wird in zwei Bereiche unterteilt, nämlich Blockade und Blutungsschlag.

Vielleicht hat die Healthy Gang gehört, dass eines der Dinge, die das Risiko für diese Krankheit erhöhen können, instabile emotionale Veränderungen sind. Laut Forschung haben Menschen, die reizbar sind, ein 3-faches Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden.

Das Problem der emotionalen Stabilität scheint jedoch kein Risikofaktor für einen Schlaganfall zu sein. Die emotionalen Veränderungen von Schlaganfallpatienten sind die Auswirkungen des Schlaganfalls selbst. Aber auch für Schlaganfallpatienten mit stabilen Emotionen.

Emotionale Veränderungen und Schlaganfall stehen in einer wechselseitigen Beziehung. Häufige Wut kann beispielsweise zu einem Schlaganfall führen. Ebenso bei Schlaganfallpatienten, die emotionale und Verhaltensänderungen erfahren.

Lesen Sie auch: BE-FAST, Schlaganfall schnell erkennen

Emotionale Veränderungen bei Schlaganfallpatienten

Eine Person, die einen Schlaganfall erlitten hat, hat oft verschiedene Arten von emotionalen Problemen. Sie werden sensibler und temperamentvoller. Die häufigsten in der Gesellschaft sind Depressionen und Angstzustände.

Schlaganfallpatienten haben es schwer, Emotionen zu kontrollieren, die sich immer plötzlich ändern. Sie können Schlaganfall-Überlebende finden, die leicht gereizt sind, plötzlich weinen oder ohne ersichtlichen Grund wütend werden.

Diese emotionalen Veränderungen lösen natürlich auch Verhaltensänderungen aus. Bei dieser Veränderung geht es nicht nur darum, wie sie sich fühlen. Aber es beeinflusst auch als Reaktion darauf, welche Bedingungen in ihrer Umgebung auftreten.

Dies wird aus der Frustration ausgelöst, nicht in der Lage zu sein, selbstständig etwas für sich selbst zu tun. Depressionen und Angstzustände werden normalerweise denjenigen gezeigt, die ihnen am nächsten stehen. Vor allem bei Angehörigen und nahestehenden Menschen verlieren Schlaganfall-Erkrankte an Empathie und Impulsivität.

Lesen Sie auch: Achtung, das erste Symptom von Vorhofflimmern ist ein Schlaganfall!

Medizinisch betrachtet werden diese Veränderungen als kognitive Veränderungen bezeichnet. Christine Salinas, Neuropsychologin und Direktorin von Space am Coast Neuropsychology Center in Florida, sagte, dass diese Persönlichkeitsveränderung bei Menschen mit Schlaganfall sehr häufig vorkommt, die bis in die Erholungsphase andauern.

Dies geschieht aufgrund eines Schlaganfalls, der die Bereiche des Gehirns betrifft, die das Verhalten und die Denkfähigkeit oder die kognitive Funktion regulieren, insbesondere im Vorderhirn. Schlaganfall verursacht auch Pseudobulbärer Affekt (PBA) gekennzeichnet durch starke emotionale Veränderungen.

Nicht nur plötzlich traurig, Schlaganfallpatienten können auch plötzlich ohne Grund glücklich sein. Diese plötzlichen Veränderungen sind normalerweise kurz. Unter dem Einfluss Pseudobulbärer Affekt In diesem Fall treten Störungen in den frontalen Bereichen des Gehirns auf, die motorische und sensorische, temporale Kortex, Hirnstamm und Kleinhirn regulieren. Dieses Verhalten wird oft mit Depressionen verwechselt. Depressionen und Pseudobulbärer Affekt ist etwas anderes.

Lesen Sie auch: Möchten Sie einen Schlaganfall vermeiden? Diabetiker müssen das tun!

Können sich die emotionalen Veränderungen von Schlaganfallpatienten verbessern?

Die Verbesserung der emotionalen und Verhaltensprobleme des Patienten kann nicht von der Rolle und Unterstützung der engsten Familie getrennt werden. Es ist unerlässlich, dass die Familien nicht müde werden, den Schlaganfallüberlebenden moralische Unterstützung und das Vertrauen zu geben, dass sich ihr Zustand im Laufe der Zeit erholen wird.

Passen Sie sich den Bedingungen und Problemen an, mit denen sie konfrontiert sind. Wie Gedächtnisverlust, Kommunikationsschwierigkeiten, auf diese Weise werden Sie verstehen, was sie brauchen.

Hier sind einige Tipps, die Menschen, die Ihnen am nächsten stehen, tun können, um mit Schlaganfallüberlebenden umzugehen:

  1. Bleiben Sie positiv, geduldig und unterstützend, aber seien Sie entschlossen, mit ihren depressiven Symptomen umzugehen
  2. Verstehe, dass ihr negatives Verhalten nicht auf die Menschen um sie herum gerichtet ist
  3. Reduziere Dinge, die ihren Frieden stören können
  4. Weisen Sie ihren Körper an, als Stimulans aktiv zu bleiben, damit sich der Körper an die Bewegung gewöhnt und die Nerven provozieren, auf die Behandlung zu reagieren

Wir empfehlen dies zusätzlich zur Konsultation eines Neurologen und der medizinischen Rehabilitation. Es ist auch gut, wenn Schlaganfallpatienten mit einem Psychologen oder Psychiater in Einklang gebracht werden. Ziel ist es, mit Verhaltensproblemen und Veränderungen in ihrer Natur umzugehen. Dies ist sehr wichtig, da die Psychotherapie genauso wichtig ist wie die Physiotherapie. Auf diese Weise können sich beide gleichzeitig verbessern.

Lesen Sie auch: Schlaganfall vorbeugen, indem Sie den Blutdruck regelmäßig zu Hause messen

Referenz:

Schlaganfall.org. Emotionale Veränderungen nach Schlaganfall.

Strokeassociation.org. Emotionale Auswirkungen eines Schlaganfalls.

Strokeconnection.org. Etwas andere Persönlichkeitsveränderung nach einem Schlaganfall.

flintrehab.com. Stimmungsschwankungen nach Schlaganfall.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found